Relative Dichte – Graphit

Packpapier 100 x 70 cm., Graphit, Pastellkreide

Auf gebrauchtes, zerknittertes Packpapier, in unterschiedlichen Standardgrößen und Farben, habe ich mit einem großen Graphitstein gezeichnet.
Als Verpackungsmaterial diente das Papier zum Schutz anderer Objekte, nun ist es selbst zum Akteur und Träger geworden.
Graphit lässt sich durch einen zeit- und kraftaufwendigen Akt des Zeichnens mit dem Papier verbinden bis eine relative Dichte erreicht wird. Er wird jedoch nicht fixiert und gibt dauerhaft schwarzen Staub von sich ab.
Die physikalische Reaktion der verwendeten Materialien aufeinander, so wie die Spuren, welche die über das Blatt fahrende, zeichnende Hand hinterlässt, werden dadurch dokumentiert und flüchtig festgehalten
Den Blättern habe ich teilweise Kreidezeichnungen von Seidenspinner hinzugefügt. Diese Tiere sind ein Ausbund aus Schaffenkraft. Sie können einen bis zu 15 km langen Seidenfaden am Stück spinnen aber, weil sie seit Jahrtausenden domestiziert sind, haben sie ihre Flugfähigkeit verloren und wären in der freien Natur nicht mehr überlebensfähing.

Packpapier, 120 x 400 cm.

Zurück