Wandering 2014

Work in Progress, Zeltgerüste, Stretchfolien, Bilderrahmen

In einem leerstehenden Geschäft der einst glamourösen Konsummeile Calwer Passage in Stuttgart wurde täglich, eine Woche lang, an einer sich wandelnden Rauminstallation gearbeitet.
Die Spiel- und Kombinationsmöglichkeiten der Gerüste mehrerer Partyzelte und der gebrauchten, schwarzen Verpackungsfolien aus dem Supermarkt, wurden zu einem provisorischen Gebilde, der der verblassten exklusiven Ausstattung der Einkaufspassage konträr gegenüberstand. In Bilderrahmen präsentiert, täuschte die Stretchfolie Zeichen- oder Malvorgänge vor, sie erinnerte an Materialien wie Gestein oder Teer. Die Folienbilder wanderten auch täglich durch den Raum mit.
Temporär, flexibel und improvisiert wurde dieser „Raum im Raum“ inmitten der statischen Architektur durch Freunden und Interessierten jeden Tag neu zusammengesteckt und verhängt, so dass nur abends und nachts das Ergebnis dieses „Workflows“ zu sehen und zu erfahren war, bis sich am kommenden Tag wieder alles veränderte.

Raumstipendium 06.06 bis 12.06.2014

Zurück zur Übersicht der Arbeiten