DISAPPEAR 2009/2010

Fotografien

Fotomotive befinden sich stets in unterschiedlichen Stadien eines langsamen Prozesses der Auflösung. Die Dauer dieses Prozesses, möchte ich auf die Zeiteinheit einer Ausstellung komprimieren. Erst sind die Bilder deutlich sichtbar, im Laufe der Zeit jedoch verblassen sie mehr und mehr. Das Verschwinden von Bildern, die Menschen, Räume oder Situationen darstellen, ermöglicht eine Auseinandersetzung mit Flüchtigkeit.

Von 2009 bis 2011 habe ich mit alten Verfahren der historischen Fotografie experimentiert,
das gewünschte Ziel konnte ich aber nicht erreichen.